Zum Inhalt der Seite springen

Gastbeitrag w&v: Kommunikationstrends 2022

Steff Neukam vor Bloom Dia-Wand

Umfrage zu den Kommunikationstrends 2022

Kommunikation ja, aber sie muss nachhaltig anders werden. Nicht nur die Pandemie hat die Standards gehörig durcheinander gerüttelt. Daher hat w&v Branchenexperten:innen gefragt, wie Kommunikation 2022 gelingen kann

Wer Leads generieren will, muss wertschätzend sein

Steff Neukam, Managing Partner der Bloom GmbH ist überzeugt: "Wer Leads generieren will, muss wertschätzend sein! Die Pandemie hat vieles verändert, Nachhaltigkeit und Ethik besitzen künftig einen noch höheren Stellenwert. Das gilt generell für Klima- und Umweltschutz, aber auch Ressourcenverbrauch und Fairtrade sind für Konsumenten wichtige Themen, die Unternehmen auf der Uhr haben müssen. Dazu kommt, dass die Verbraucher immer bewusster konsumieren und sich die Markenwahl an individuellen Einstellungen und selbstbenutzten Kanälen (wie Facebook, WeChat oder WhatsApp) orientiert. Marken müssen daher auf Umfeld-Targeting und Zielgruppen-Segmentierung setzen, um wahrgenommen zu werden. Eigene Contents gilt es genauer auf die jeweiligen Needs zuzuschneiden und bei Communitys, in Blogs und in Social Media generell zu kommunizieren, um das Markenerlebnis zu erhöhen und das Vertrauen der Kunden zu gewinnen bzw. zu erhalten. Wertschätzung und eine möglichst individuelle Ansprache sind deshalb im Jahr 2022 und darüber hinaus grundsätzliche Voraussetzungen um Leads zu generieren.“

Nach oben springen Menü ausblenden